Titel: Rock my Soul
Autor: Jamie Shaw
Erscheinungsjahr: 2017
Genre: Roman
Verlag: Blanvalet

Inhalt:
Als Kit Larson, eine heiße Rockerbraut, Shawn Scarlett zum ersten Mal Gitarre spielen hört, entdeckt sie ihre Liebe und Leidenschaft zur Musik. Doch nicht nur Shawns unglaubliches Talent, sondern auch seine heiße Ausstrahlung verschaffen Kit schlaflose Nächte. Nach einer verhängnisvollen und enttäuschenden Nacht verlieren sich ihre Wege. Doch Jahre später erhält sie die Chance in Shawns Band „The Last Ones to Know“ zu spielen und alte Gefühle kommen wieder hoch…

Eigene Meinung:
Auch mit dem dritten Buch dieser Reihe hat mich die Autorin überzeugen können. Durch den flüssigen und angenehmen Schreibstil ist man schon ab der ersten Seite von der Geschichte und den Charakteren gefesselt. Sie schafft es jedes einzelne Mitglied der Band unwiderstehlich und heiß erscheinen zu lassen.

Kit Larson, eine heiße Rockerbraut, ist eine selbstbewusste junge Frau, die sich nicht nur bei ihren größeren Brüdern durchsetzt sondern auch die Mitglieder der Band begeistert und mit ihrem Charme und Auftreten verzaubert. Sie hat klare Ziele und mit jeder Menge Ehrgeiz versucht sie diese auch zu erreichen. Sie lässt sich nicht von ihrer Familie oder anderen Leuten von ihrem Traum abbringen.
In seiner Vergangenheit war der heiße Gitarrist Shawn der Bad Boy schlechthin und hat nicht nur Kit junges Herz gebrochen. Doch die Zeit und Erfahrung ließen ihn reifen und hinter der Rockstar-Fassade verbirgt sich mittlerweile ein sensibler junger Mann.

Was mich doch etwas an der Geschichte stört und mir in jedem Buch bisher aufgefallen ist, ist der etwas zu hohe Alkoholkonsum der Personen. Für meinen Geschmack trinken alle zu viel und regelmäßig Alkohol. Da es sich um eine Reihe handelt, die auch von Jüngeren gelesen wird, finde ich den Konsum etwas unangebracht. Dies ist jedoch nur ein kleiner Kritikpunkt an dieser großartigen Geschichte.

Ich fand es auch wieder großartig, dass bei diesem Teil die Protagonisten der anderen Bücher vorgekommen sind. Besonders Adam und Peach schließe ich von Teil zu Teil immer mehr in mein Herz. Teilweise überschneiden sich die Bände sogar, was ich ziemlich spannend finde, da man dadurch verschiedene Sichtweisen auf Szenen und Ausschnitte erhält.

Fazit:
Mit den heißen Jungs von „The Last Ones to Know“ wird es einfach nicht langweilig. Man findet sich immer wieder in emotionalen, spannenden und leidenschaftliche Szenen wieder, bei denen man völlig in die Geschichte eintauche kann. Ich kann diese Reihe wirklich empfehlen. Besonders an alle die einen heißen Rockstar auf ihre Bookboyfriend Liste setzen möchten.

Vielen Dank an das Bloggerportal und Katharina Schleicher vom Blanvalet Verlag für das fabelhafte Rezensionsexemplar.

5 von 5 Sternen

Advertisements